Rückblick auf Veranstaltungen der Bezirksgruppe Freistadt

2017

Gemeinsam für die Natur

© Andi Abfalter

Um seltene und wertvolle Wiesenpflanzen zu erhalten sowie deren Ausbreitung zu ermöglichen, mähten Mitglieder der Naturschutzbund-Bezirksgruppe Freistadt gemeinsam mit einem lokalen Landwirten eine Feuchtwiese in Neumarkt im Mühlkreis - zum Teil mit Maschinen, zum Teil händisch - und transportierten das Mähgut schließlich ab.


Einen großen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer für ihren Arbeitseinsatz und die Gemeinde Neumarkt für die Möglichkeit, das Mähgut zu kompostieren.

 

 

Ferienpassaktion im Tal der Kleinen Gusen

© Christine Weiermann

Am 21. August 2017 erkundeten im Rahmen einer Ferienpassaktion der Naturschutzbund-Bezirksgruppe Freistadt kleine Naturforscher das Tal der Kleinen Gusen.

Vielen Dank an Roger, Markus und Christine für die Durchführung!

 

 

 

 

Hackeln in Hacklbrunn

Um die Ausbreitung der invasiven Lupine - ein Neophyt - auf der Naturschutzbund-Fläche in Hacklbrunn, Sandl zu verhindern und dadurch seltene Feuchtwiesen-Arten zu erhalten, trafen sich am Samstag, 24. Juni 2017 ehrenamtliche Mitarbeiter der Naturschutzbund-Bezirksgruppe Freistadt zu einem Pflegeeinsatz.

Vielen Dank an die engagierten Helfer!

© Andi Abfalter

© Andi Abfalter

© Andi Abfalter

Heidelerchen-Exkursion in Elz

Acht vogelkundlich Interessierte ließen sich vom bescheidenen Wetter am Samstag, 29. April 2017 nicht abhalten undnahmen an der Wanderung „Ins Revier der Heidelerche“ in Elz, Gemeinde Lasberg bei Freistadt teil. Und wirklich präsentierte sich die seltene Lerche im besten Licht! Zwei singende Männchen durften wir über längere Zeit hin beobachten. Eines davon zeigte sich wenig beeindruckt von unserer Anwesenheit auf einem Ast sitzend. Nur ganz kurz, aber dennoch, bekamen wir eine überfliegende Rohrweihe zu Gesicht.

Vielen herzlichen Dank für Eure Teilnahme und den schönen Vormittag! Ein ganz besonderes Dankeschön an Frau Ursula Leitner für die wunderbaren Bilder!

Entdeckungswanderung am Oberlauf der Maltsch

© Wolfgang Sollberger

Gemeinsam mit dem Leiter des Natura 2000 Grünes Band Europa Infozentrums in Leopoldschlag Wolfgang Sollberger machte sich am 22. April 2017 eine kleine Gruppe von Naturschutzbund Mitgliedern auf den Weg, auf teils abenteuerliche Weise den Oberlauf der Maltsch zu erkunden. Die Wanderung wurde mit zahlreichen seltenen und faszinierenden Naturszenen belohnt!

 

 

 

 

Spuren im Schnee

© Andi Abfalter

Zwölf naturinteressierte Teilnehmer nutzten am 28. Jänner 2017 das traumhaft sonnige Winterwetter im Europaschutzgebiet Maltsch in Leopoldschlag, um sich mit dem Gebietsbetreuer und Leiter des Natura 2000 Grünes Band Informationszentrum des Naturschutzbundes Wolfgang Sollberger auf die Spuren der hier vorkommenden Wildtiere zu machen.

Neben den im Schnee zurückgelassenen Abdrücken wurden unter anderem auch Tierhaare für die Bestimmung der „wilden Bewohner“ herangezogen und in Folge auf ihre Lebensweise und Lebensräume eingegangen. Auch auf jagdfachliche Gesichtspunkte wie etwa die Notzeit-Fütterung im Winter oder praktische Möglichkeiten zur Lebensraumverbesserung ging der Experte ein.

Zurück