Schmetterlingsaktion in Altmünster

© Julia Kropfberger

Jeder kennt sie, jeder liebt sie - die Schmetterlinge. Vor allem die Tagfalter sind für viele Menschen genauso wie eine bunte Blumenwiese der Inbegriff des Sommers.

Doch zahlreiche Schmetterlingsarten sind heute durch Lebensraumverlust, Intensivierung der Landwirtschaft und Einsatz von Pestiziden bedroht. Den Nachtfaltern macht zusätzlich die Lichtverschmutzung zu schaffen.

Um die Biologie, Lebensansprüche und Gefährdungsursachen vor allem den Kindern und Jugendlichen näher zu bringen, lud die Marktgemeinde Altmünster im Naturpark Traunsee-Attersee im März und April die lokalen Volks- und Neuen Mittelschulen zur Aktion „Schmetterlinge“ ins Gemeindeamt ein. Dreiundzwanzig Klassen wurden von Mitarbeiterinnen des Naturschutzbundes durch die Schmetterlings-Wanderausstellung begleitet. Spiele und Anschauungsobjekte rundeten den spannenden Unterricht ab. Über 300 Kinder und Lehrer konnten so von der Einzigartigkeit der heimischen Falterarten begeistert werden.

Vielen herzlichen Dank an Josef Pesendorfer, Umweltreferent der Marktgemeinde Altmünster, für die Planung und Organisation sowie Mag. Elke Holzinger von den Wilden Blumen, welche Saatgut von REWISA-Schmetterlingspflanzen gespendet hat. Jede Schulklasse bekam ein Päckchen davon für den Schulgarten geschenkt.

Die Wanderausstellung „Schmetterlinge – Zarte Schönheiten intakter Landschaften“, bestehend aus 13 Roll-ups, kann beim Naturschutzbund Oberösterreich gegen eine kleine Gebühr ausgeliehen werden.

Tipps für einen schmetterlingsfreundlichen Garten

 

Zurück

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.