Glück im Unglück für jungen Wanderfalken

© H. Kurz

Am 24. Mai 2017 flog ein Greifvogel gegen die Fensterscheibe eines Wohnhauses in Linz/Urfahr und zog sich dabei ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Der junge Wanderfalke ist eines der Jungtiere, welche heuer in der Urfahrwand, Linz, geschlüpft sind.

Die Bewohnerin reagierte schnell und vor allem richtig und holte sich telefonischen Rat von Konsulent Reinhard Osterkorn, Betreuer der Greifvogel- und Eulenschutzstation OAW des Naturschutzbundes Oberösterreich, der das junge Wanderfalken-Männchen am Folgetag zu sich auf die Pflegestation nach Linz/Ebelsberg holte. Der imposante Jungfalke wird derzeit von einem Artgenossen, einem sogenannten Ammentier, umsorgt und unter ständiger Beobachtung von Herrn Osterkorn gesund gepflegt.

Aufgrund der hervorragenden Fürsorge und einer für ihn abgestimmten Bewegungstherapie dürfte einer baldigen Wiederfreilassung nichts mehr im Wege stehen. Deshalb wurde das Tier von Naturschutzbund-Mitarbeiterin Mag. Heidi Kurz mit einem Alu-Ring der Vogelwarte Österreich wissenschaftlich markiert, um mehr über das Leben dieses jungen männlichen Wanderfalken zu erfahren.

 

Zurück