Nachwuchs bei den Habichtskäuzen

© Konrad Langer
Nachdem der erste Brutversuch des Habichtskauz-Paares „Paul“ und „Paula“ im heurigen Jahr nicht gelungen ist, hat es mit der Zweitbrut im Mai erfreulicherweise geklappt.
Nach zirka vierwöchigem Brutgeschäft durch das Weibchen schlüpfte Anfang Juni im Nistkasten des alten Geheges der einzige Nachwuchs. Dank des artgerechten Futterangebotes von Konsulent Reinhard Osterkorn und Konrad Langer hat der Habichtskauz-Nestling nach neuerlichen vier Wochen seinen Brutplatz verlassen und ist bereits in der Lage zu Klettern sowie zwei bis drei Meter zu fliegen.
In 14 Tagen ist seine Übersiedlung in das, ebenso auf der Anlage befindliche, neue Zucht- und Freiland-Trainingsgehege der Greifvogel- und Eulenschutzstation OAW des Naturschutzbundes Oberösterreich geplant.
 
 

Zurück