Spatzenhaus

Der Spatz baut sein Nest in jeden gut erreichbaren und geschützten Schlupfwinkel rund ums Haus. Auch an mit Kletterpflanzen berankten Hauswänden können ganze Spatzenbrutkolonien entstehen. Sanierungsmaßnahmen an älteren Gebäuden und versiegelte Fassaden neuer Gebäude verhindern, dass die Spatzen ihre traditionellen Brutplätze nutzen können. Nistkästen können Abhilfe schaffen. Aufgrund ihrer sehr geselligen Lebensweise ist es sinnvoll, ein „Spatzenreihenhaus“ aufzuhängen.

Die Nisthilfe sollte an einer vor Regen, Wind und praller Sonne geschützten Stelle in mindestens 2 m Höhe angebracht werden. Die Einflugöffnungen sollen dabei in südliche bis östliche Richtung zeigen.

Spatzen-Reihenhaus bietet Platz für drei Spatzen-Familien € 25.-

Zurück

.