Die Büffel sind los - Landschaftspflege am Grünen Band

 

Bei dieser Exkursion erfahren Sie Wissenswertes über die Schutzgüter im Europaschutzgebiet Maltsch wie Wachtelkönig, Braunkehlchen, Neuntöter, Bekassine, Fischotter, usw. und erleben die prächtigen Wasserbüffel vor Ort bei ihrer Arbeit als Landschaftspfleger am Grünen Band Europas.

 

Feuchtwiesen sind seit Jahrhunderten ein Teil des mitteleuropäischen Landschaftsbildes. Sie sind nur schwer zu bewirtschaften, weisen jedoch einen großen Reichtum an außergewöhnlichen und seltenen Tier- und Pflanzenarten auf und sind daher besonders schützenswert.
Zur Förderung und Entwicklung dieser Flächen werden im Europaschutzgebiet Maltsch europäische Wasserbüffel eingesetzt. Diese interessante Nutztierart wird zunehmend für die Landschaftspflege entdeckt. Die Suhlen und Wasserlöcher, die durch die sich wälzenden Wasserbüffel entstehen, bieten einzigartige Lebensräume für viele Amphibien und Reptilen. Im Dung der Wasserbüffel halten sich viele Insekten und besonders Käfer auf. Diese bilden wiederum Nahrungsgrundlage für verschiedene Wiesenvögel und Fledermausarten.

                                  Foto: Wasserbüffel an der Maltsch © J. Kropfberger

 

Treffpunkt: NATURA 2000-Infozentrum am Grünen Band Europas des Naturschutzbundes, Marktplatz 2, 4262 Leopoldschlag

Unkostenbeitrag: Erwachsene € 8,- Euro, Kinder € 4; für Naturschutzbund Mitglieder kostenlos

Leitung: Wolfgang Sollberger, Leiter des NATURA 2000-Infozentrums am Grünen Band Europas des Naturschutzbundes

Anmeldung erforderlich: Naturschutzbund OÖ, 0732 779279, Email

Die Veranstaltung wird gefördert vom Land Oberösterreich, Abteilung Naturschutz.  

 

 

Datum:

Zurück

.