Woche der Artenvielfalt

© Robert Mühltaler

Gemeinsam mit vielen Partnern bietet vielfaltleben jedes Jahr rund um den Internationalen Tag der Artenvielfalt am 22. Mai ein buntes Veranstaltungsprogramm für Groß und Klein: Exkursionen, Wanderungen, Ausstellungen, Erlebnistage uvm. Ein besonderer Höhepunkt von vielfaltleben ist von 19. bis 28. Mai 2017 wieder die „Woche der Artenvielfalt".

Wer hätte gedacht, dass man Nasen nicht nur im Gesicht, sondern auch im Wasser findet? Lustwandeln auf einem idyllischen Weg mit herrlichem Ausblick auf den Attersee und die Wirkungsweisen unserer heimischen Kräuter bei der Veranstaltung „50 Shades of Green“ erfahren. Oder wandern am Grünen Band Europas, den Lebensraum Kiesgrube entdecken, Wissenswertes über die Insektenwelt am Flugplatz Welser Heide erfahren, Gemma Bleaml schaun (Orchideenwanderung) und vieles mehr!

Alle Informationen zu den Veranstaltungen 2017 gibt's hier

 

Woche der Artenvielfalt 2016

© Christine Pühringer

Tage der Artenvielfalt am Grünen Band Europa

Im Rahmen der „Tage der Artenvielfalt“ am 1. und 2. Juli 2017 laden der Naturschutzbund und seine Partner Naturbegeisterte dazu ein, gemeinsam mit Wissenschaftlern die Naturschönheiten der Maltsch am Grünen Band Europas zu entdecken.

Wie Perlen einer Perlenkette sind zahlreiche Naturschätze am Grünen Band, dem weitgehend naturnah belassene Grenzstreifen des ehemaligen Eisernen Vorhangs quer durch Europa, aufgereiht. Eines dieser Natur-Kostbarkeiten ist das Europaschutzgebiet Maltsch im Norden Oberösterreichs. Am Samstag, 1. Juli und am Sonntag, 2. Juli 2017 haben Naturinteressierte die Gelegenheit, Forschern bei ihrer Arbeit über die Schultern zu blicken und die Wissenschaftler bei ihren Untersuchungen zu begleiten!

Die Maltsch, über zwanzig Kilometer lange Grenzfluss zu Südböhmen, weist eine Reihe von naturkundlichen Besonderheiten auf. In den Feuchtwiesen entlang der Maltsch liegen bedeutende Brut- und Nahrungshabitate verschiedener Vogelarten. Insbesondere sind die Vorkommen von Bekassine und Wachtelkönig hervorzuheben. Aber auch Braunkehlchen, Rohrammer, Feldschwirl, Dorngrasmücke und Neuntöter brüten hier. Darüber hinaus stellen die Überschwemmungsflächen wichtige Sommerlebensräume von Amphibien wie dem Laubfrosch dar. Im Fluss selbst sind Bachneunauge, Aalrutte, Bachforelle und die Flussperlmuschel zu Hause. Auch der Fischotter ist hier anzutreffen.

Bei den „Tagen der Artenvielfalt“ am 1. und 2. Juli kann man bei mehreren professionell begleiteten Naturführungen und Exkursionen nähere Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt des Europaschutzgebiets Maltsch erhalten.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltet werden diese Biodiversitätstage von Naturschutzbund Oberösterreich in Partnerschaft mit dem Biologiezentrum des OÖ. Landesmuseums gemeinsam mit verschiedenen Partnerorganisationen, unterstützt von der Abteilung Naturschutz des Landes Oberösterreich.

Veranstaltungsort/Treffpunkt: NATURA 2000-Infozentrum am Grünen Band des Naturschutzbundes, Marktplatz 2, 4262 Leopoldschlag

Genaues Programm wird noch bekannt gegeben!

Tage der Artenvielfalt 2016 auf der Wurzeralm

© Werner Bejvl

Tage der Artenvielfalt 2015 im Bezirk Eferding

© Josef Limberger

Tage der Artenvielfalt 2014 im Böhmerwald

Tage der Artenvielfalt 2013 in der Ettenau

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.